Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Russland-Aktuell zur Startseite machen


Samstag, 14.07.2018

Geschichte Russland: Ersteinsatz der „Katjuscha“

St. Petersburg. Hinter diesem zärtlichen Namen verbirgt sich nichts anderes als der berühmte Mehrfachraketenwerfer, der am 14. Juli 1941 zum ersten Mal zum Einsatz kam. In der Nähe von Orjol versetzte er die Soldaten der deutschen Wehrmacht mit seinem heulenden Gefechtsgeräusch in Angst und Schrecken, wofür die das Gerät auf den Namen „Stalinorgel“ tauften.

Bei Russland-Aktuell
• Russland Geschichte: Vater Kalaschnikow geboren (10.11.2010)
• China hat erneut russische Waffentechnik kopiert (04.06.2010)
• Russische Armee vergisst rund 200 Panzer im Wald (26.02.2010)
Die Katjuscha (Verkleinerungsform des Namens Katharina und Reminiszenz an das damals beliebte gleichnamige Volkslied) gab es in mehreren Ausführungen.

Von einem auf einen Lastwagen montierten Werferrahmen konnten gleichzeitig zwischen 16 und 54 Salven abgefeuert werden. Die Reichweite der Raketen lag zwischen 2.500 und 8.000 Metern.

Im Laufe des Krieges gewann der Raketenwerfer immer mehr an Bedeutung. Beim Kampf um Stalingrad waren bereits drei Mal so viele Katjuschas im Einsatz als bei der Schlacht um Moskau im Herbst 1941. Vor Berlin besaß die Rote Armee dann 219 Katjuscha-Divisionen.

(sb/.rufo)



Mehr über Russlands Geschichte im Russland-Aktuell-Lexikon >>>
Die Lage an den Fronten des II.Weltkrieges >>>


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

nordmende 16.07.2012 - 08:13

Der Ersteinsatz der Katjusha am 14.07.1941 fand nicht im Gebiet Orjol sondern wesentlich weiter westlich im Gebiet Orscha (im heutigen Grenzgebiet zwischen Weißrussland und der Russischen Föderation statt. Die frühen Katjuschas der Typen BM-8 und BM-13 waren bei der Wehrmacht nicht sonderlich gefürchtet, zwar wurden mit der Katjuscha nahezu flächendeckend stark splitternde Geschosse gegen Infanteriemassierungen eingesetzt, jedoch waren die frühen kleinkalibrigen Raketengeschosse schon gegen Fahrzeuge oder eingegrabene Infanterie kaum zu gebrauchen. Diesen NAchteil machte die Rote Armee erst 1943 mit der EInführung der 30mm Katjuscha M-31 wett. Die Wehrmacht benutzte seit 1940 derartige großkalibrige Raketengeschosse unter der Bezeichnung Nebelwerfer oder DO-Werfer, die jeweils mit 4 - 6 Rohren als fahrbares Gerät ausgelegt waren und über erhebliche Detonations- und Durchschlagskraft auch gegen Fahrzeuge verfügte. Deutscherseits wurde diese Waffe in namhafter Stückzahl mit teils fürchterlichem Resultat am Ostrand der Kesselschlacht von Kiew ab Mitte September 1941 gegen aus dem Kessel ausbrechende Großverbände der Roten Armee benutzt. Allerdings verfügte die Wehrmacht niemals über eine vergleichbare Flächenwaffe wie die kleinkalibrige Katjusha der Roten Armee.
Soweit zum Thema der Waffentechnik aus der Zeit des sinnlosesten aller Gemetzel zwischen Deutschen und Russen...


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Samstag, 14.07.2018
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>


Schnell gefunden
Neues aus dem Kreml

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites